GIMP Installation auf LINUX

GIMP ist ein kostenloses Programm und daher im Internet bei zahlreichen Quellen herunter zu laden. Ich gebe hier als Quelle den Spiegel der Hauptseite www.gimp.org, nämlich ftp://ftp.gimp.org/pub/gimp/v2.0/ an. Je nachdem was ihr lieber habt, wählt dort dann das ftp://ftp.gimp.org/pub/gimp/v2.0/gimp-2.0.0.tar.gz oder ftp://ftp.gimp.org/pub/gimp/v2.0/gimp-2.0.0.tar.bz2 Paket aus.

Startet dann die Konsole und wechselt in das Verzeichnis, indem sich das Paket befindet. Das geht, indem ihr cd, einen Leerschritt und den Pfad eintippt. Also bei mir zum Beispiel liegt das ganze auf /home/downloads, der Pfad heißt also /home/downloads/gimp-2.0.0.tar.gz bzw. /home/downloads/gimp-2.0.0.tar.bz2 Um dorthin zu wechseln, muss ich jetzt also folgendes in die Konsole tippen:
cd /home/downloads/gimp-2.0.0.tar.gz
bzw.
cd /home/downloads/gimp-2.0.0.tar.bz2

Jetzt wo die Konsole weiß wo sie die Befehle die wir ihr geben ausführen soll, fangen wir damit auch gleich an und entpacken das Paket. Wenn du das bz2 Paket gewählt hast tust du das mit dem Befehl
tar xfvj gimp-2.0.0.tar.bz2

hast du das tar.gz Paket genommen lautet der Befehl:
tar xfvz gimp-2.0.0.tar.gz

Das Paket wird daraufhin extrahiert (entpackt). Der Ordner der extrahiert wird heißt gimp-2.0.0. Darin befinden sich jetzt die Installations-Scripte, also müssen wir in der Konsole wieder mit cd dorthinein gehen. Bei meinem Beispiel von vorhin wäre das:
cd /home/downloads/gimp-2.0.0

Man merkt übrigens ob die Konsole in das Verzeichnis gewechselt hat daran, dass sie jetzt zum Beispiel gimp-2.0.0 vor der Eingabe anzeigt.

Als nächstes muss das Installations-Script überprüfen ob unser Computer alle nötigen Vorraussetzungen hat, damit GIMP laufen kann. Dazu müssen wir folgenden Befehl eintippen:
./configure

Jetzt laufen einige Sekunden lang ein paar hundert Zeilen durch. Sollten Warnungen erscheinen, diese sind mit drei Sternchen gekennzeichnet, steht auch immer dabei was zu tun ist bzw. woher man kriegt was das Programm braucht. Es ist vollkommen egal wenn einige Plug-In Installationen fehlschlagen, da man diese wenn man sie wirklich braucht im Nachhinein separat installieren kann. Sollte der Textlauf aber bei einer Warnung stehen bleiben, handelt es sich bei dem Fehler um einen so schwerwiegenden, dass das Programm nicht installiert werden kann. Das war bei mir zum Beispiel der Fall, weil ich den Zusatz für die Druckerinstallation nicht hatte. Bei der Warnung stand aber ein Befehl dabei, mit dem ich die Installation des Druckers einfach unterbinden konnte, Sollte das bei euch auch passieren, gebt einfach nochmal ./configure ein, allerdings schreibt man gleich den Befehl dazu, welchen die Warnung empfohlen hat:
./configure [Befehl]

Als nächsten Schritt geben wir
make

ein. Dies bereitet die Installation vor. Sollte bei euch eine knappe Fehlermeldung erscheinen oder gar nichts passieren, ist die ./configure fehlgeschlagen und ihr solltet mal genau suchen was ihr noch braucht.

Der make Befehl braucht ziemlich lange, bei mir eine Viertel-Stunde. Ist das abgeschlossen, beginnen wir die Installation mit
make install

Das braucht auch etwas länger. Sollte das reibungslos ablaufen, ist GIMP fertig installiert und kann eingerichtet werden. Dazu tippt folgendes ein:
gimp-2.0

Dann geht ein Bildschirm mit einer Aufforderung auf. Wer weiß worum es geht, kann sich damit beschäftigen, allen anderen rate ich einfach solange auf weiter zu drücken bis die Einrichtung abgeschlossen ist, denn als jemand der ohne große Kenntnisse über Linux ein Programm darauf installiert, kann man den Grundeinstellungen mehr vertrauen als sich selbst (ich spreche aus eigener Erfahrung ^^). Zuletzt klickt man dann auf ?Fertigstellen? und schon geht GIMP auf ? HURRA!

GIMP schreibt wie die meisten LINUX-Programme sein Start-Script (=Shell)
nach /usr/bin. Die meisten Distributionen richten ihn dann ins Startmenü ein. (Bei mir unter Multimedia >> Grafik). Solltet ihr euch also eine Verknüpfun anlegen wollen findet ihr den Auslöser von GIMP dort.

© 2004 EaStErDoM (Einicher Markus)