Gimp auf Windows

Wie wenige von euch wissen muss man für Photoshop hohe Lizenzen berappen, wenn man beispielsweise eine Homepage damit gemacht hat und diese nun kommerziell veräußern will. Soll heißen wenn ihr jemandem ein Layout verkauft das ihr in Photoshop gemacht habt, und der Käufer will dies zum Beispiel auf der Seite seiner Firma benutzen, so muss sich dieser noch eine Photoshop-Lizenz dazukaufen (Sauteuer!). Einzige halbwegs brauchbare Alternative dazu ist da der GIMP, ein freies Programm. Ein eigentlich für Linux entwickeltes Equvivalent zu Photoshop, das aber auch für Windows kompiliert wurde und nun dort auf die gewohnt komfortable Weise zu installieren ist.

Herunterladen könnt ihr den Spaß unter http://gimp-win.sourceforge.net. Das ist übrigens nicht die offizielle GIMP-Seite, weil GIMP nur die source, also den Quellcode verbreitet (auf http://www.gimp.org/), zum laufen bringen müsste man es selber. Weil kaum ein normaler Windows-Benutzer es schafft, bzw. überhaupt die Ressourcen hat um ein Programm zu kompilieren (so nennt man es wenn aus dem Code das Programm zusammengebaut wird), gibts da den netten Herrn Jernej Simoncic der das für die Windows Nutzer gemacht hat und auch noch in zwei einfache .exe Dateien mit den üblichen simplen Installationsschritten gepackt hat und diese nun auch noch auf seiner Homepage zum Download anbietet.
NACHTRAG: Da die Downloads seine Bandbreite sprengten ist er zur SourceForge übersiedelt. Die Verweise in diesem Tutorial wurden angepasst.

Auf der Seite gibt es links im Menü die Option "Stable Version".



Hier werden uns jetzt einige Optionen aufgelistet. Herunterladen müssen wir uns zwei Pakete, zum ersten die aktuelle GTK. Bei Linux ist das nämlich nicht so, dass ein Programm ein geschlossenes Etwas ist, das seine ganzen Funktionen alleine mitbringt und braucht, bei Linux ist es so das zum Beispiel wie in unserem Fall viele Programme auf die gleichen Komponenten zugreifen - das spart Speicherplatz und macht die Programme selbst kleiner. GTK ist eine Bibliothek, die Linux Programme für die Darstellung von Grafiken benutzen. GIMP braucht die als Grafik-Programm natürlich auch. Also laden wir nun die GTK herunter (auf welchen download ihr klickt ist im Prinzip wurscht, ich empfehle aber die sourceforge weil die viele, schnelle Server hat) und installieren es wie wir es von Windows gewohnt sind (also wenn download fertig auf öffnen klicken und in dem Fenster das aufgeht so lange auf "weiter" bzw "next" (und natürlich "I accept the agreement") klicken bis letztendlich irgendwann "fertigstellen" bzw "finish"da steht).



Jetzt wo die Grafikdarsteller installiert wurden laden wir das eigentliche Programm, den GIMP herunter.
Dazu scrollen wir auf der Seite ein bisschen runter und finden da auch gleich die aktuellste Version des GIMP.

Herunterladen --> installieren.

Da kommt dann bei der Installation irgendwann die Frage welche Dateiformate GIMP unterstützen soll, ich empfehle da gleich auf SELECT ALL zu drücken, dann kann man nämlich zum Beispiel Photoshop und andere Adobe-Dateien in GIMP bearbeiten. Wenn ihr GIMP danach startet auch hier immer auf weiter drücken, und dann issa fertig - Hurra!

Die anderen Download-Features sind mehr für Leute die sich mit GIMP auskennen.