Grafiken für OpenSource Projekt

Kategorien: Werbung
2 Antworten
Markus René Einicher
Markus René Einicher am Freitag, 29. April 2005 um 11:45
Wie wenige bereits wsisen, entwickle ich zur Zeit ein OpenSource System, den Cepra. Das ist eine Plattform von PHP- Skripten die wiederum andere PHP-Skripta steuern. Den Kern bildet ein LIOS (engl: CMS). Diser Kern, der Cepra, fungiert wie eine Art Betriebssystem für seine PHP-Skripta. Diese Skripta können alles darstellen: ein Forum, ein Gästebuch, ein Benutzersytem, ein Kontaktformular, einen Spruchkasten usw. Ein solches Skript, wird Komponente genannt, welche man wie Programme einfach dazuinstallieren und -darauf bin ich ganz stolz - sauber löschen kann. Eine solche Komponente ist nun ein sehr einfaches spartanisches Etwas. Wenn man das Forum her nimmt, wäre das das blanke Forum ohne BenutzerSystem, ohne Signaturen, Avatare, der ganze Schnickschnack: weg. Denn dieser Schnickschnack wären Zusatzfunktionen, die sogenannten Module, Erweiterungen der Komponenten. Was ich dafür nun brauch (und das hat noch viel Zeit und kann entspannt ausgebrütet werden ohne Hektik und Druck): 1. Ein Logo, vielleicht ein Maskottchen, sowas wie der Firefox oder Thunderbird, auch einfacher, egal. 2. Eine visuelle Darstellung des Systems, denn so einfach ist es doch nicht zu erklären. Ich denke da an eine Art Verkaufsständer mit so Haken (der Cepra), da kann man so Packungen dran hängen (die Komponenten), die wiederum Häkchen haben wo man noch kleinere Päckchen dazuhängen kann (die Module). Is aber nur das Erste das mir einfällt, bin für jede andere Idee offen. Ich meine übrigens nur die Garfiken sollen so aussehen als könnte man die dran hängen nciht das das wirklich möglich sien muss ;-) 3. Schablonen (Templates). <- Das ist sehr viel verlangt und steht nur der Vollständigkeit halber hier, da ich hoffe das hier früher oder später einer mein CepraSystem verwenden wird und sich dafür dann Schablonen macht, die er wenn er sie nicht mehr braucht dann im Centraport (wo man alles gratis runterladen kann) veröffentlicht. Hat also von den Drei Punkte die geringste Priorität. Aja: das Wichtigste: Leute die mit mir drüber reden (das motiviert mich) und: Testbenutzer, die Testversionen sind fertig. <- das Beste zum Schluss. Wer interessiert ist kan sich bei mir melden, hab schon ein paar gute Sachen zum herzeigen :) PS: Bin immmer noch allein, was mich langsam sehr stutzig macht immerhin progg ich da ein ganzes System zum betreiben dynamischer Webseiten, und zwar für JEDEN und KOSTENLOS! <-- da muss man doch mitmachen wollen, man gewinnt ja viel mehr wenn man sich mit vielen darauf konzentriert eine SAche uz machen und dann nciht mehr alles selbst machen muss !?! MIr sagen die Leute ständig wie toll das ist und das mitmachen würden aber letztendlich hilft keiner -- was mach ich bitte falsch?

Kommentare

blackfeet
blackfeet am Freitag, 29. April 2005 um 12:31

Deine Idee ist echt gut!

Ich versuche das ganze jetzt mal so zu bringen wie ich es verstanden habe:
Cepra ist ein System mit dem man eine ganze Webseite gestalten können soll.
Das CMS ist der Kern des ganzen, das auch alleine schon überlebensfähig wäre, und man schon eine kleine Webseite gestaltet werden kann, die noch nicht Dynamisch ist. Durch das hinzufügen von Komponenten und Modulen zu den Komponenten kann man Dynamische Teile wie Gästebuch, etc. auf die Webseite einbinden.

Richtig so? Dann meine Fragen:
Worin unterscheidet sich Cepra von Typo3 oder sonstigen CMS Systemen (die auch Massenhaft Module wie Forum anbieten)?
Gibt es eine sourceforge Projektseite oder so etwas ähnliches?
Wie kommst du auf den Namen?

Zu deiner Frage warum keiner hilft:
Wenn du das ganze als OS Projekt gestaltest und zum Beispiel auf sf freistellst, denke ich werden sich bald Leute bei dir melden die dir helfen werden, solange das Projekt gut ist und benötigt wird.
Ich habe von Cepra schon einmal kurz gehört, nehme mir aber Persönlich zur Zeit nicht die Zeit an so einem Projekt mit zu arbeiten.

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Freitag, 29. April 2005 um 13:12

Keine Ahnung, ich kenne die anderen CMS nicht. Ich denke der Hauptpunkt für mein persönliches LIOS ist das es durchgehend deutschsprachig ist, vom Code bis zu allen Einzelheiten und für jeden benutzbar sein soll, also auch für jene die so gut wie keine Ahnung haben.

Wie gesagt ich kenne die anderen nicht, besonders stolz bin ich bei mir darauf, dass die Cepra-Komponenten alle aus einer Datei heraus erstellt werden und das sie sehr einfach sind, also ein Einstieg auch für kleine Pragrammierer möglich ist und sein soll und das sie ein Rüstungssystem mitbringen das wie WindowsUpdate funktioniert und die SKripta bei Neuauflagen updaten lässt und auch neue Komponenten direkt aus dem Verwaltungsbereich heraus vom Centraport herunterladen und installieren lässt.

Nächstens soll das wie gesagt eine Art Betriebssystem sein an das Entwickler ihre Skripa so anpassen, dass sie sie wie Pragramme untereinander tauschen und gegenseitig erweitern können.

Es ist nicht nur ein Produkt sondern ein ganzes System. Ich habe auch das Entwicklerpaket fast fertig, mit der Multikompakta, der man einfach den Pfad zum Verzeichnis gibt, indem das Cepra-Skript liegt und dieses macht daraus dann die Installations-Datei.

Cepra: Zuerst war nur das ArtikelSystem da, das Centrapra hieß, was abgeleitet war von zentral - für zentraler Verwaltungsbereich der ganzen Seite - und praktisch - weil einfach zu installieren und auch zu entfernen und handzuhaben. Dann hab ich den Kern also das LIOS herausgelößt, sodass ich ihn in mein Forum einsetzen konnte. Cepra ist also ein Centrapra aus dem ich den Kern, also das "ntra" herausgenommen hab :) Ich hab dan aufgehört den Kern, also das CMS immer anzupassen und den Spieß umgedreht, hab das CMS sozusagen standalone entwickelt, was du richtig erfasst hast - und pass jetzt immer die Komponenten daran an.

Und das du dich als Entwickler am Projekt beteiligest würde nur bedeuten, das du deine PHP-Skripta so programmierst, dass sie unter Cepra laufen, sonst nichts. Außer man will halt direkt am System mitentwickeln, hab ncihts gegen Hilfe.